Projekte

Referenzen
 

News

 

News

Sanierung Olympia Schwimmhalle München - PROBAT Bau AG erhält Auftrag

Die PROBAT Bau AG ist an den Umbaumaßnahmen der Olympia Schwimmhalle in München mit einem Auftragsvolumen von ca. 4 Mio. Euro beteiligt. Die aufwendigen und unter weitgehend laufendem Betrieb durchzuführenden Arbeiten, erstrecken sich über 2 Bauabschnitte und sollen voraussichtlich 2018 beendet werden.

 
München, Dachauer Straße

Im Rahmen von Bauwerksprüfungen und Sonderprüfungen am U-Bahnhof Westfriedhof mit Abstell- und P+R Anlage wurden Stahlbetonschäden an der Bausubstanz festgestellt.
Aufgrund der festgestellten statisch relevanten Querschnittsschwächung der Rahmeneckbewehrung und der anzunehmenden...

>> zum Artikel / Projekt

 
Neuried, Am Haderner Winkel

Die PROBAT Bau AG wurde von der Gemeinde Neuried mit der Errichtung einer dreigeschossigen Mehrzweckhalle beauftragt.
Im Untergeschoss beherbergt das Gebäude unter anderem die Sportumkleidräume sowie die Sanitär- und Technikräume. Die zweigeschossige Halle erstreckt sich über das Erd-...

>> zum Artikel / Projekt

 

social

network

 

Wählen Sie aus unseren PROJEKTEN

Leistungen
Bauen im Bestand
 
Neubau
 
Schlüsselfertigbau
 
Trockenbau
 
Bauelemente
 
Projektart
Öffentlich
 
Gewerblich
 
Privat
 
Kleinbaustellen
 
1 2 3 4 5
Seite 1 von 8
 
+
Neuried, Am Haderner Winkel
Neubau einer dreigeschossigen Mehrzweckhalle

Die PROBAT Bau AG wurde von der Gemeinde Neuried mit der Errichtung einer dreigeschossigen Mehrzweckhalle beauftragt.
Im Untergeschoss beherbergt das Gebäude unter anderem die Sportumkleidräume sowie die Sanitär- und Technikräume. Die zweigeschossige Halle erstreckt sich über das Erd- und Obergeschoss. Sie wurde für die Sport- und Mehrzwecknutzung ausgelegt und ist mit insgesamt 600 Sitzplätze bestuhlt worden. Im Obergeschoss wurden außerdem noch weitere Vereinsräume errichtet.

Die Besonderheit des Bauvorhabens war die Erstellung von insgesamt 3000 m² Sichtbetonwände in der Qualitätsstufe SBK3/SHK3. Die Ausführung erfolgte teilweise über die Wintermonate, was eine zusätzliche Herausforderung für die Erstellung der Sichtbetonwände mit sich brachte.

 
 
+
München, Dachauer Straße
Sanierung des U-Bahn Tunnels

Im Rahmen von Bauwerksprüfungen und Sonderprüfungen am U-Bahnhof Westfriedhof mit Abstell- und P+R Anlage wurden Stahlbetonschäden an der Bausubstanz festgestellt.
Aufgrund der festgestellten statisch relevanten Querschnittsschwächung der Rahmeneckbewehrung und der anzunehmenden fortschreitenden Schädigung wurden Instandsetzungsarbeiten der Schlitzwanddeckelfuge dringend erforderlich.
Im laufenden Verkehrsbetrieb wurde mittels Trägerbohlwand die Schlitzwanddeckelfuge in der Tiefe von 5 m freigelegt, saniert und abgedichtet.
Die Querung der darüber liegenden Tramgleise wurde mit Hilfe von 4 Stahlbetonbrücken von einer Länge von fast 8 Meter gewährleistet.
Um die Nutzung der P+R Anlage im 1. UG sicher zu stellen, musste die TG-Abfahrt mittels HDI-Pfählen unterfangen werden, so dass die Schlitzwanddeckelfuge bergmännisch frei gelegt werden konnte.

Leistungsumfang der Fa. PROBAT Bau AG:

- Verkehrsumlegung/ Verkehrssicherung
- Erdarbeiten
- Trägerbohlwand/ Holzverbau
- Abbrucharbeiten
- Beton- und Stahlbetonarbeiten
- HDI
- Höchstdruckwasserstrahlarbeiten
- Abdichtungsarbeiten
- Wasserhaltung
- Behelfstragbrücke in Stb-Fertigteilbrücken
- Pflasterarbeiten
- Asphaltarbeiten
- Schlosserarbeiten
- Kernbohrarbeiten
- Betonsanierung

 
 
+
Ingolstadt, Lifestylegebäude
Schlüsselfertigbau eines mulitfunktionalen Gebäudes

Das von der Fa. PROBAT schlüsselfertig zu errichtende Bauvorhaben Lifestylegebäude Ingolstadt befindet sich nach 18-monatiger Bauzeit kurz vor der Fertigstellung. In dem multifunktionell genutzten Gebäude werden im Juli 2015 ein 3-Sterne-Hotel mit 128 Zimmern, 2.000 m² Ausstellungsflächen für die Oldtimersammlung des Bauherrn, 3.000 m² Büro- und Gewerbeflächen sowie 3 Penthouse-Wohnungen sowie eine Tiefgarage mit 150 Stellplätzen an die verschiedenen Mieter übergeben.
Bei der Abwicklung der Maßnahme mit Baukosten von über 20 Mio. Euro haben in den vergangenen Monaten bis zu 150 zeitgleich tätige Handwerker dafür gesorgt, dass die einzelnen Mieteinheiten trotz verschiedenster Änderungswünsche fristgerecht ab September in Betrieb genommen werden können. In dem Gebäude werden zukünftig neben den Mitarbeitern von 4 größeren Büroeinheiten und den Besuchern der Oldtimerausstellung auch Kunden und Gäste einer Sparkassenfiliale, von 3 Gastronomiebetrieben sowie einem Reisebüro und einer Autovermietung ein- und ausgehen.

 
 
+
Augsburg, Zentralklinikum
Sanierung Zentralklinikum Josefinum

Im Zuge der Sanierung des Zentralklinikums Josefinum in Augsburg hat die Fa. PROBAT den Zuschlag für den 2. Bauabschnitt, die Sanierung des Hauses Nr. 1, erhalten.
Nach Komplettentkernung inkl. Schadstoffsanierung der Etagen 2. UG – 7. OG werden über 2 – 3 Ebenen eine Notabdichtung sowie provisorische Staub- und Folienschutzwände zum Schutz von weiter in Haus 1 in Betrieb befindlichen Teilbereichen (Schwangerengymnastikraum, Haupteingang mit Empfang und Kiosk im EG, Sterilisationsraum im 1. UG) eingebracht und vom Baustellenbereich regenschutz-, brandschutz- sowie staubschutztechnisch abgeschottet.
Im Anschluss werden das Dach mit Aufbauten (Treppenhäuser + Aufzugsmaschinenräume) sowie die Etagen 7 und 6 komplett abgebrochen.
Nach Fertigstellung der Abbrucharbeiten folgen die Sanierung der tragenden Innen- und Außenwände in den Etagen mit zugehörigen statischen Abfangungsmaßnahmen in 12 Maßnahmenblöcken, der Neubau eines Installationsschachts mit vorgehängten Fertigteilbalkonen (2.UG – 7.OG) sowie eine Westaufstockung (4.OG – 6.OG) und der Wiederaufbau der Nord-West-Flanke (1.OG – 7.OG) nach Abbruch.
Die Wiederaufstockung der kompletten Etagen 6 und 7 nach erfolgter statischer Ertüchtigung mit auskragender Decke im Innenhofbereich runden das Projekt ab.

Zum Leistungsumfang der Fa. PROBAT gehörten:
- Erdarbeiten
- Entkernung und Abbrucharbeiten inkl. Abfangungsmaßnahmen
- Schadstoffsanierung
- Kernbohrungen und Betonschneidearbeiten
- Beton- und Mauerarbeiten
- Grundleitungs- und Kanalarbeiten

Bauzeit: Februar 2014 – Oktober 2015

Auftragssumme: 1. BA ca. 366.300,- € netto
2. BA ca. 2.143.000,- € netto

Projektleitung: KMP GmbH

 
 
+
Pasing, Offenbachstraße
Neubau einer Wohnanlage „Refugio“ mit 172 Wohneinheiten und einer Tiefgarage

Die Firma PROBAT erhielt 2014 den Auftrag für den Bau einer Wohnanlage mit 172 Wohneinheiten und einer Tiefgarage. Neben den Rohbauarbeiten wurden Teilleistungen wie Gerüstbauarbeiten, Innenputzarbeiten, Spachtelarbeiten und die Beschichtung der Tiefgarage ausgeführt. Die Wohnanlage wurde auf einem ursprünglich belasteten Baugrund errichtet, was die Durchführung eines Sanierungskonzeptes über 30 Jahre erforderte. Diese Leistung wurde bauseits durch ein Spezialunternehmen ausgeführt. Eigens hierfür wurde auf dem Grundstück eine Sanierungszentrale errichtet, welche die Spezialtechnik für die automatische, 30-jährige Sanierung beinhaltet. Die Herstellung der Wohnanlage erfolgte unter Beachtung der engen Bauzeit in Fertigteil- und Halbfertigteilbauweise.

Bauzeit: Mai 2014 – Juni 2015
Auftragssumme: Rohbau – ca. 8.000.000,- € netto

Zum Leistungsumfang der Fa. PROBAT gehörten:
- Bodenplatte 8.500 m²
- Stahl – verbaut 1.900 to
- Beton – verbaut 15.000 m³
- Fertigteilwände 23.000m²
- Decken 18.000 m²
- Fertigteilbalkone 180 Stück
- Fertigteiltreppen 100 Stück
- Baustellenbesetzung 75 Arbeitnehmer

 
 
+
Ingolstadt, Eriagstraße
Neubau eines Büro und Lagergebäudes

Das Bürogebäude, dass sich diagonal gegenüber dem Audi-Sportpark in Ingolstadt befindet, umschließt L-förmig eine Lagerhalle. Spatenstich für das Bauvorhaben war April 2013 und die Fertigstellung ist nach nicht einmal 9 Monaten im Dezember 2013.

Das Gebäude zeichnet sich durch mehrerer Raffinessen aus und bietet die Möglichkeit, das Leistungsspektrum der Fa. PROBAT in allen Gewerken darzustellen.

Baumeisterarbeiten:
Das Gebäude hat keinen Keller. In der Lagerhalle ist das Magazin mit Hochregallager untergebracht. Der Boden hier ist maschinell geglättet und wird beheizt. Die Wände des Gebäudes sind zum Teil in sogenannten Doppelwänden erstellt, teilweise aber auch in Ortbeton sowei Fertigteil Bauweise. Im Obergeschoss sind jeweils am West-und Nordende des L-förmigen Gebäudes die Außenwände nach außen gekippt, es ergeben sich schräge Wände zur Vertikalen und zur Horizontalen. Dies erforderte hier eine aufwendige Fertigteilkonstruktion. Im Bürogebäude sind die Decken jeweils in Ortbeton. Zu erwähnen ist die aufwendige Einrüstung des auskragenden Bereiches über dem 1. OG. Auch im Ausbau ergaben sich anspruchsvolle Details. Dies sind unter anderem:
- Schräge abgehängte Decken mit integrierter Beleuchtung und Kühlsystem
- wandbündige Sockelleisten und Türblätter mit verdeckten Zargen
- großflächiger Terazzoboden im Büro
- hochwertige Stahl-/Glasfassade mit einzigartiger Gestaltung
- Steuerung aller elektronischer Einbauteile über ein BUS-System
- Fußbodenheizung
- integrierte Wandbeleuchtung
- geschwungene Einbaumöbel

Die Architektur des Gebäudes stellte sowohl von der 3-dimensionalen Ausbildung der Fassade als auch des Innenraumes eine Herausforderung für die Ausführung dar. Mehrere Kontruktionselemente korrespondieren zwischen Innen- und Außenraum. Auch die Innenausstattung war eindeutig alles andere als eine Serienanfertigung. Trotz dieser aufwändigen Besonderheiten, konnte das Gebäude schlüsselfertig inkl. der Außenanlagen in weniger als 9 Monaten fertiggestellt werden.

 
 
+
München, Bodenseestraße
Instandsetzung der Brücke über die Würm

Im Bereich der Bodenseestraße muss die Brücke über die Würm aus dem Jahr 1949 instandgesetzt werden. Dies ist nach 1987 bereits die zweite Instandsetzung. Da der Verkehr weiter auf der Bodenseestraße verläuft, muss die Erneuerung in mehreren Bauphasen durchgeführt werden. Gleichzeitig müssen Sicherungsmaßnahmen ergriffen werden, um die Passanten zu Fuß und im Auto nicht zu gefährden.

 
 
1 2 3 4 5
Seite 1 von 8